Bild von Natriumdampflampe [NDL] vs. LED im Vergleich

Natriumdampflampe | NDL | vs | LED | Grow | Ertrag

Natriumdampflampe [NDL] vs. LED im Vergleich (Grow & Ertrag)

01.02.2022 | Autor: Martin Witterstein

Bei gleicher Eingangsleistung ergibt sich also im Leistungsvergleich, dass LED-Leuchtmittel 5 – 6 mal so viel Licht erzeugen, wie handelsübliche ND-Lampen. Eine wesentliche Folge davon ist, dass man durch Einsatz von LED-Technik deutlich weniger Strom verbraucht. So sind im Vergleich zur ND-Lampe Einsparpotenziale bis zu 85 % möglich, was die Umwelt und Stromrechnung enorm entlastet. 

LEDs sind umweltbewusst und modern integrierbar

Ferner werden bei der Produktion von LED-Leuchtmitteln keinerlei giftige Stoffe wie Quecksilber, Natrium oder Blei benötigt, was die Umweltbelastung - besonders bezüglich des Recyclings - weiter senkt. Verbunden mit einfachen und innovativen Bedienungssystemen, die auch wie eine halbautomatische Steuerung via Smartphone App nutzbar sind, stellen die auf dieser Website angebotenenLED-Grow-Lampen die Zukunft im Indoor-Pflanzenanbau dar.

Sie überzeugen sowohl in ihren funktionellen (An- & Aufzucht der Pflanzen), als auch in ökonomischen Aspekten und entlasten darüber hinaus die Umwelt und steigern messbar den Indoor-Ertrag. Es spielt dabei keine Rolle ob beim Indoor Grow, Farming oder Gardening.

Mit unseren Lampen nutzen Sie energieeffiziente Premium Pflanzenlichter vom Fachhändler.

(Orchidarium by Vittorio Zanoni mit Laser und Monster LED)

Natriumdampflampe vs. LED

Wählen können Sie zwischen Natriumdampflampen (NDL) oder LED-Leuchtmitteln. 

Die LED-Technik hat entscheidende Vorteile in der Energieeffizienz. Ihre volle Helligkeit und geringe Wärmeentwicklung wirkt sich darüber hinaus auch positiv auf die vorhandenen Platzverhältnisse aus, da LED-Leuchtmittel, im Vergleich zu Natriumdampflampen, auch sehr nah an Pflanzen positioniert werden können. Weiterhin besitzen sie eine Lebensdauer, die weit über der von Natriumdampflampen liegt.

Vergleich Ertrag LED vs NDL

Dieser Vergleich ist leider nicht so einfach zu beschreiben, aber wir versuchen es einmal. Zuerst ist es wichtig, zu bedenken, dass ein solcher Vergleich nur bei gleicher Ausgangslage (Sorte, Arbeitsablauf, Düngemittel, Beleuchtungszeit usw.) möglich ist. 

Wir nehmen hierfür einfach einmal den Vergleich eines Leuchtmittel NDL mit 400W gegen die Monster M4 mit 200W. Nehmen wir hierfür an, dass ein Grower auf einer Fläche von 100x100cm in einem beliebigen Growzelt anbaut. Bei diesem Vergleich wird eine LED mindestens den gleichen Ertrag liefern im Vergleich zu NDL. Dies aber mit nur 50% der Leistung einer NDL. 

Wir sparen also bei gleichem Ertrag und üblicher Anbauweise in etwa 50% Stromkosten. Dies beläuft sich bei normaler Anbauweise durchaus bis auf 400 KWh. Das bei nur 30 Cent/KWh ergibt schon eine Ersparnis von knapp 121,08€ pro Zyklus. 

Nachfolgend zeige ich euch lediglich ein Muster, mit dem ihr die Werte für euch selbst errechnen könnt. Hier die Beispiel-Formel:

Leistung_Wachstum = (AnzahlWochen * 7 (Tage pro Woche) * 18h * Leistung) / 1000
(Beispiel: (8*7*18*200W) / 1000 = 201,6 KWh - während des Wachstum für eine M4)

Bei einer NDL sieht das schon wieder anders aus. Dazu kommen wir aber im nächsten Abschnitt.

Das gleiche können wir nun noch einmal für die reproduktive Phase (Blüte) machen:

Leistung_Fruchtphase = (AnzahlWochen * 7 (Tage pro Woche) * 12h * Leistung) / 1000
(Beispiel: (12*7*12*200W) / 1000 = 201,6 KW/h - während des Blüte für eine M4)

Nun stellt die errechneten Werte einfach einmal nebeneinander und berechnet auf Basis der Stromkosten die Kosten für einen Grow zum Vergleich. In unserem nicht repräsentativen Beispiel ergeben sich so ca. 120,78€ Kosten für die LED. Demgegenüber stehen knapp 241,56€ für die NDL - reine Stromkosten. Wir sehen hier also schon, dass sich eine LED heute deutlich besser für den Grow eignet als eine NDL. Die gesparten Stromkosten sorgen für eine schnelle Amortisation des Leuchtmittels.

Vergesst aber nicht: Die 30 Cent/KWh sind leider nicht mehr der Standard. In der aktuellen Phase der Energieprobleme steigt der Preis auch gerne mal um bis zu 40% (Quelle: Tagesschau - Stand 25.01.2022).

Stromverbrauch von NDL- und LED-Lampen

Diese müssen im Durchschnitt alle 6 Monate ausgetauscht werden (ca. alle 12500 h - neuere NDL sogar bis zu 20000h), wohingegen die Lebensdauer von LED-Leuchtmitteln bei über 50000 h liegt. Das entspricht einer durchschnittlichen Nutzdauer von 5 -10 Jahren und übertrifft die der ND-Lampe deutlich. Auch das abgegebene Licht kann als weiteres Plus der LED-Technik betrachtet werden. Die erzeugten Lichtspektren der LED-Leuchtmittel sind besser an die Pflanzen angepasst. Sie bewirken so ein größeres Wachstum bzw. unterstützen Pflanzen gezielt mit passendem Licht in der jeweiligen Vegetationsphase.

LED-Lampen bieten aber noch einen weiteren Vorteil: Dieser nennt sich Schaltbarkeit bzw. Dimmung. Diese Dimmung ermöglicht es sehr einfach und effektiv, viel Strom während der Wachstumsphase zu sparen. Wieso ist das so? Dazu muss man sich die Blätter der Pflanze als “Verbraucher” vorstellen. Je mehr Verbraucher, desto mehr Leistung kann genutzt werden. Deshalb empfehlen wir bei bis zu 30 cm Pflanzengröße gerade einmal eine Leistung von 50W (bei 1 m² Fläche). Man kann natürlich ND-Lampen ebenfalls dimmen, diese sind aber im Regelfall teurer. Beim Recherchieren fällt einem schnell auf, dass ein ordentlicher Treiber bis zu 150€ kosten kann (Quelle Lumatek EVSG 4 Stufen - 400W für 149€, Stand 02.02.2022). Diese Kosten müssten eigentlich noch bei der Anschaffung des ND-Leuchtmittels berücksichtigt werden. Desweiteren muss man erwähnen, dass dieser Treiber nur im Minimum 250W Leistung abgeben kann. Bei einer M4 z. B. liegt das Minimum bei ca. 40W. Dazu kommt noch ein erheblicher Vorteil einer LED im Vergleich zu einer ND-Lampe. Diese so gedimmte LED wird deutlich länger ihren Dienst verrichten. Das Modell M4 kann bei 40W Leistung durchaus auch 100.000 h Lebenszeit erreichen. Natürlich läuft sie nicht nur mit 40W, jedoch kann man so schnell sehen, dass die Lebenszeit auch über 50.000 h betragen kann, wenn die Belichtungszeit insgesamt betrachtet wird.

LEDs sind energieeffizienter

Sie simulieren die natürlichen Lichtbedingungen treffend und erzeugen so sehr gute Bedingungen für eine gut funktionierende Fotosynthese. Sie unterstützen folglich das Wachstum der Pflanzen besser als Leuchtmittel mit nur einem Lichtband. Darüber hinaus wird dieses Licht sehr viel effizienter erzeugt, als bei herkömmlichen Leuchtmitteln. Es können bei LED-Technik pro eingesetztem Watt Leistung ca. 60 – 90 lum erzeugt werden. Das übertrifft das Potenzial der ND-Lampen deutlich, denn dieses liegt bei ca. 13 Lumen pro eingesetztem Watt Leistung.

 

NDL

LED

Funktionsweise

Gasentladung

Halbleiterkristalle

Kosten

günstige Anschaffung, teurer Betrieb

teure Anschaffung, günstiger Betrieb

Ertrag

+

++

Stromverbrauch

hoch,

viel Verschwendung

niedrig,

effizientere Nutzung

Temperatur

hoch

niedrig

Spektrum

fast monochrom im gelblichen Bereich

an die Bedürfnisse anpassbar

Lebensdauer

bis zu 20.000 h

ab 40.000 h bis zu 100.000 h

Insgesamt lässt sich also schlussfolgern, dass die LED-Lampe die bessere Entscheidung - ganz besonders im Bezug auf die Energieeffizienz, Recycling, moderne technische Anpassbarkeit und Nutzdauer ist. 


Fragen oder Anmerkungen?

Sollten Sie Fragen oder Anmerkungen zum Beitrag haben, würden wir uns freuen, wenn Sie uns kontaktieren. Sie finden viele weitere, perfekt abgestimmte LED-Grow-Lampen, Blogbeiträge & Informationen zu den wichtigsten Themen rund um das Thema Grow auf unsererSeite.

Häufige Fragen