Monster Serie als Beispiele für Grow-LED-Panel

Grow-LED-Panel | Licht | Kosten

Wie gut sind Grow-LED-Panel? Welche Schwächen haben Sie und wo liegen Ihre Stärken.

Was ist ein LED Grow-Panel?

LED Grow-Panel unterscheiden sich von einfachen LED Lampen durch einige wichtige Details. Besonders ihr flächiges Design sticht dabei sofort ins Auge. Statt einer einzelnen Lampe sieht man sich einer Apparatur gegenüber, die aus einer Fläche vieler kleiner LED Lampen besteht. Sie setzt sich aus mehreren Lichtbändern zusammen. Lichtbänder bezeichnen hier eine Aneinanderreihung von verschiedenen LED Lampen. Die Mehrzahl an Lichtbändern, die sich in einem LED Panel befindet, führt dazu, dass eine Vielzahl an verschiedenen LED Lampen darin installiert werden kann. Dadurch kann das Panel verschiedene Wellenlängen an Licht wiedergeben. Die Lichtbänder sind in einem Panel angeordnet. Ein Panel kann auch als Cluster bezeichnet werden. Eine Kombination von zwei oder mehr Panels ist in der Pflanzenbeleuchtung ebenfalls häufig anzutreffen. Das hier abgebildete LED Licht besteht dabei aus vier LED Panels

Monster M4 Grow LED Panel - Dual

Beleuchtungsfeld des LED Grow-Panels

Durch ihre flächige Konstruktion können LED Grow-Panels einen größeren Bereich beleuchten und mehr Pflanzen mit ihrem Licht abdecken als gewöhnliche LED Lampen. Dadurch ist eine weitaus effizientere Ausleuchtung der Anbaufläche möglich. Des Weiteren können LED Grow-Panels auch als Zusatz für andere Lampen genutzt werden. Durch ihre platzsparende Konstruktion können sie an der Seite einer Pflanze oder einer Lampe montiert werden um zusätzliches blaues oder rotes Licht zu liefern. Dadurch können sie genutzt werden, um optimal auf die Bedürfnisse der Pflanzen einzugehen. Sie können passend zu den Lichtbedürfnissen einer Pflanze angebracht werden und in der richtigen Größe für die Menge der auszuleuchtenden Pflanzen. Je nach Größe des Grow-Panels kann dieses verwendet werden, um eine andere Lichtquelle in der Pflanzenbeleuchtung zu ergänzen oder, um einen gesamten Grow-Room auszuleuchten. Es kann damit als Zusatz zu Lampen dienen, die die Pflanzen nicht ausreichend versorgen oder als verstärkende Lichtquelle, um die Pflanze in ihrer jeweiligen Phase zu unterstützen. Damit sind LED Grow-Panel ideal geeignet, um auf die individuellen Bedürfnisse der Pflanzen und der Pflanzenliebhaber einzugehen.
Beispiel für eine Ausleuchtungsempfehlung für Grow-LED-Panel

Die flächige Konstruktion der LED Grow-Panels ist sehr platzsparend und kann dadurch auch in kleinen Räumen optimal eingesetzt werden. So funktionieren sie sowohl in Growboxen, als auch in großen und kleinen Gewächshäusern oder in Privathaushalten. Dadurch sind die LED Grow-Panels auch ideale Lampen, um im privaten Bereich Pflanzen mit dem ausreichenden Licht zu versorgen und großzuziehen. Durch ihre gut handhabbare Konstruktion kann man sie auch ohne Fachmann verwenden und auch in kleinem Rahmen nutzen. Zudem können sie so frei platziert werden, dass sie in einem idealen Abstand zu der zu versorgenden Pflanze angebracht werden können. Bei LED Lampen hängt der benötigte Abstand, aufgrund der Tatsache, dass sie kaum Wärmabstrahlung haben, besonders von der Stärke ihres Lichts ab. Allgemein kann man bei LED Lampen aber bereits ab 10 cm Abstand zur Pflanze anfangen. Dabei solle jedoch darauf geachtet werden, dass das Licht auch die unteren Blätter der Pflanze noch gut erreichen kann und diese nicht im Schatten der oberen liegen. Beim Abstand der Pflanzenlampe zu der Pflanze ist nicht nur auf die Wärmabstrahlung zu achten, sondern auch darauf, dass die Lampe die zu beleuchtende Fläche komplett abdecken kann. Darum sollte schon beim Kauf darauf geachtet werden, welche Größe das LED Grow-Panel haben muss, um die benötigte Fläche beleuchten zu können. Bei einer Fläche von 60 mal 60 cm werden für das Wachstum oder die Haltung einer Pflanze 1 bis 2 LED Grow-Panels empfohlen. Ebenso bei der Blütephase für Zierpflanzen. Bei der Blütephase von Nutzpflanzen werden hingegen bereits 2-3 Panels empfohlen und zur Überwinterung einer Pflanze wiederum nur 1 bis 2. Die Zahl der benötigten Panels zur Ausleuchtung der Pflanzen vergrößert sich, je mehr Quadratmeter mit Licht zu versorgen sind. Die nun unten nachfolgende Tabelle zeigt die benötigte Menge an einzelnen LED Grow-Panels, die für die jeweilige Fläche benötigt werden, um die Pflanzen mit der für sie wichtigen Menge an Licht zu versorgen. Dabei unterscheidet sie neben der Größe der auszuleuchtenden Fläche auch den geplanten Nutzen. Also, ob man mit der LED Grow-Lampe eine Pflanze komplett mit künstlichen Licht versorgen will, ob sie nur überwintert, in ihrer Blüte- oder Wachstumsphase unterstützt werden soll oder, ob sie eine Nutz- oder Mutterpflanze ist.

Welches Licht brauchen Pflanzen und womit können LED Grow-Panels sie versorgen?

Durch die Zusammensetzung der LED Grow-Panels aus verschiedenen Lichtbändern, die jeweils verschiedene LED-Lampen enthalten, können sie genutzt werden, um die Pflanzen mit der idealen Lichtzusammensetzung zu versorgen. Dies wird ermöglicht, da durch die Kombination mehrerer Lichtbänder auch eine Vielzahl an unterschiedlichen LED Lampen installiert werden kann. Diese können dann verschiedene Wellenlängen des Lichts wiedergeben. Dabei konzentrieren sich LED Lampen besonders auf die Photosynthetisch aktive Strahlung (PAR). Pflanzen nutzen zur Photosynthese insbesondere das Licht aus dem blauen und roten Bereich des Spektrums, während das gelb-grüne hauptsächlich reflektiert wird. Bei der Zusammensetzung der Lichtbänder eines LED Grow-Panels kann genau geplant werden, wie die Zusammensetzung und Mischung der verschiedenen Lichtspektren aussehen soll. Dadurch können LED Panels ideal auf die Bedürfnisse der Pflanzen eingehen.
Beispiel für den Unterschied zwischen sichtbarem Licht und PAR

Die verschiedenen Wellenlängen des Lichts, die Pflanzen zur Photosynthese benötigen, haben auch unterschiedliche Auswirkungen auf ihre Entwicklung. Da Pflanzen insbesondere Lichtenergie aus den blauen und roten Bereichen des Lichtspektrums ziehen, haben diese auch die größten Einflüsse auf die Entfaltung der Pflanzen. Dabei haben sowohl das blaue, als auch das rote Licht spezifische Auswirkungen auf die mit ihnen beleuchteten Pflanzen. Das blaue Licht regt das Wachstum und die Zellteilung einer Pflanze stark an und das rote Licht unterstützt sie in ihrer Blütephase. Eine Versorgung mit beiden Lichtarten ist daher notwendig für die ideale Entwicklung einer Pflanze. Dies gilt besonders, wenn eine sie komplett ohne natürliches Licht versorgt werden soll. Um eine gesunde Pflanze nur mit Kunstlicht großzuziehen, ist es daher notwendig sie mit der richtigen Mischung an Licht zu versorgen. Diese Notwendigkeit liegt darin begründet, dass die Pflanzen in der Natur den Schwankungen des Lichts ausgesetzt sind, das sich über den Tag und das Jahr hinweg verändert. Diese Veränderungen müssen auch bei einer Aufzucht der Pflanzen unter Kunstlicht nachgestellt werden, um die Pflanze mit der optimalen Mischung der Wellenlängen zu versorgen.
Allerdings kann bei der Aufzucht von Pflanzen mit Kunstlicht der natürliche Zyklus der Jahreszeiten so manipuliert und kontrolliert werden, dass ihr Anbau klimaunabhängig möglich ist. Dies ist nicht nur für professionelle Pflanzenzüchter, sondern auch für Hobbygärtner möglich, die ökologisch für den privaten Verbrauch anbauen wollen. So kann der Ertrag ganzjährig erzielt und die Qualität der Pflanzen durch das Licht, statt durch das Klima, kontrolliert werden Damit ist auch die Anzucht von Obst und Gemüse für den eigenen Haushalt ebenso einfach möglich, wie die Überwinterung von kleinen Garten- und Zierpflanzen.

Die richtige Beleuchtung von Pflanzen

Bei der Beleuchtung von Pflanzen muss nicht nur auf die richtige Mischung des Lichts geachtet werden, sondern auch auf die Anzahl an Stunden, während derer man die Pflanze damit bestrahlt. Dies kann an den Zyklus der Jahreszeiten angepasst werden, kann jedoch auch so manipuliert werden, dass die Leistungsfähigkeit der Pflanzen gefördert wird. Besonders wichtig ist es, dass man den Pflanzen bei allen Versuchen der Förderung ihrer Leistungen und Ertragsmöglichkeiten auch Ruhephasen gönnt. In der Photosynthese wird diese Ruhephase auch Dunkelphase genannt. In dieser Zeit sollten die Pflanzen keinem Licht ausgesetzt werden um die zuvor aufgenommene Energie gut verarbeiten und umwandeln zu können. Diese Phasen der Ruhe und Dunkelheit sind ebenso wichtig für die Photosynthese einer Pflanze, wie die Lichtphasen. Ebenso wie bei dem Muskelaufbautraining eines Menschen setzen die Verarbeitung und der Prozess der Umsetzung auch bei der Pflanze und ihrer Photosynthese erst in der Ruhe-, oder Dunkelphase, ein.
Hierbei können die LED Grow-Panels optimal benutzt werden, da sie verschiedene Schaltstufen besitzen und sich dadurch ideal auf die Bedürfnisse und Phasen der jeweiligen Pflanze abstimmen lassen. Sie können sowohl für eine Wachstums-, als auch für eine Blütephase eingestellt werden, oder beides miteinander kombinieren. Inwieweit diese Möglichkeiten bestehen hängt allerdings von dem gekauften LED Grow-Panel ab. Dies liegt daran, dass einige nur für Blüte- oder Wachstumsphasen ausgerichtet sind, während andere das volle Spektrum des von der Pflanze benötigten Lichts abdecken. Durch die verschiedenen LED-Lampen, die auf den Lichtbändern eines Panels oder innerhalb eines Clusters montiert sind, kann die Pflanze sowohl mit blauem, roten, als auch mit weißem Licht versorgt werden. Durch das Volllichtspektrum einer LED Pflanzenlampe ist es möglich mit ihnen das natürliche Licht komplett zu ersetzen und die Pflanzen nur mit künstlichem Licht zu versorgen. Dadurch können die sie wetterunabhängig aufgezogen werden. Ebenso ist es dadurch möglich die Leistungsfähigkeit und damit auch der Ertrag von Pflanzen zu erhöhen und zu fördern. Eine Pflanzenlampe, die diese Möglichkeit bietet ist zum Beispiel die SAGA LED Pflanzenlampe. Sie hat frei wählbaren Lichtspektren für Wachstum und Blüte der Pflanzen, die nach Bedarf zugeschaltet werden können.

Übersicht Phasen und Spektrum

Welche LED Grow-Panels gibt es für welche Bedürfnisse?

Neben den Full-Cluster LEDs, die die Pflanze mit dem kompletten Lichtspektrum versorgen, das sie benötigen, gibt es auch Single-Cluster LED Grow-Panels, die ihre Lichtleistung auf ein einziges Pflanzenstadium konzentrieren. Damit unterstützen sie zum Beispiel die Blütephase einer Pflanze oder können genutzt werden, um ihr Wachstum anzuregen. Single-Cluster LEDs können auch die Beleuchtung der Pflanze ergänzen und ihre Entwicklung und Leistung fördern.
Des Weiteren sind die LED Grow –Panels in 3 Kategorien aufgeteilt. Blüte , Wachstum und Dual. Die Wachstums- und Blüten-Panels gehören zu den Single-Cluster LED-Lampen. Sie können die Pflanzen in ihren jeweiligen Wachstums- oder Blütephasen unterstützen, oder als Ergänzung zu natürlichem Licht oder anderer Beleuchtung dienen. Die Dual LED Lampen gehören zu den Full-Cluster LEDs. In ihren Panels sind alle Lichtbänder verarbeitet, die zu einem vollen Spektrum gehören. Bei ihnen fehlt einzig das grüne Lichtband, das von den Pflanzen allerdings auch kaum zur Photosynthese genutzt werden kann, sondern nur reflektiert wird. Daher versorgen sie die Pflanzen mit dem Licht, das sie brauchen und können damit das natürliche Licht komplett ersetzen.

Anschaffungs- und Haltungskosten der LED Grow-Panels

Eines der ersten Details, das bei dem geplanten Kauf eines LED Grow-Panels ins Auge fällt ist natürlich der Preis. Wir bieten Grow-Panels schon ab 99€ an. Sucht man jedoch nach einer großflächigeren Pflanzenlampe kann diese auch 400€ kosten. Davon sollten sie sich jedoch nicht abschrecken lassen, denn LED Grow-Lampen refinanzieren sich durch ihre geringen, laufenden Kosten.
LED Lampen haben eine Brenndauer von ca. 50.000 Stunden. Bei einer Brenndauer von 9 Stunden pro Tag, würde die Lampe damit an die 10 Jahre halten. Damit sind die Anschaffungskosten für eine LED Pflanzenlampe Investitionen für einen langen Zeitraum. Dazu kommen noch die niedrigen Stromkosten einer LED Lampe im Vergleich zu anderen Mitteln der Pflanzenbeleuchtung. Eine LED mit 300 Watt kostet so 18€ pro Monat, während zum Beispiel eine vergleichbare ND-Lampe mit 600 Watt 36€ in einem Monat verbraucht.
Ihre niedrigen Stromkosten machen die LED Pflanzenlampen auch zu einer guten Investition für Privatpersonen und Pflanzenliebhaber. Dabei ist auch ihre platzsparende Konstruktion von Nutzen. LED Lampen können so auch verwandt werden, um Pflanzen im eigenen Haus zu überwintern oder ökologisch für den Privatverbrauch anzubauen. Diese Möglichkeit wird unterstützt von den kleinen LED Grow-Panels, die man sich für die individuellen Bedürfnisse kaufen kann. Je nachdem, ob man die Pflanze nur in ihrer Wachstums-, oder Blütephase unterstützen will oder, ob man sie komplett nur mit künstlichem Licht versorgen möchte.

3 Vorteile von LED-Grow-Panel bei Qrow Shop

Die Kühlung von LED Grow-Lampen

LED Grow-Panels bestehen aus mehreren Lichtbändern oder Lichtfeldern, die zu Clustern angeordnet sind. Bei Verwendung entsteht im Inneren der Lampen eine Wärme, die zum einen durch Aluminium abgeleitet wird, und zum anderen durch eine integrierte Kühlung minimiert wird. Dadurch sind LED Lampen auch optimal in näheren Bereichen zu Pflanzen einsetzbar, ohne zu Austrocknung oder Verbrennungen zu führen. Durch die integrierte Kühlung kann es zwar zu einer Geräuschentwicklung kommen, doch ist diese bei den meisten Modellen minimal und nicht störend. Die Lautstäke hängt dabei vor allem von der Art der verbauten Kühlung ab. Dabei ist zwischen aktiver und passiver Kühlung zu unterscheiden. Eine passive Kühlung reicht bei Geräten mit niedriger Leistung. Diese werden durch eingebaute Metalle gekühlt, die die produzierte Wärme ableiten. Eine aktive Kühlung bezeichnet die Verbauung von Lüftern, die das Gerät zusätzlich kühlen können, dabei jedoch eine Geräuschquelle darstellen. Die Lautstärke variiert dabei je nach Gerät und Art der eingebauten Kühlung. Dabei stellt zum Beispiel die SAGA LED Lampe eine neue Cooling-Technologie dar, die den Geräuschpegel minimiert. Eine Kühlung des Gerätes ist vor allem wichtig, damit die LED Lampen ein optimales Licht erzeugen können und ihre Lebensdauer und Leistungsfähigkeit nicht eingeschränkt wird. Allerdings gibt es auch die STM 45W LED-Grow-Lampe, die durch ihr eingebautes Kühlsystem keinen Lüfter im Gerät verbauen müssen. Dadurch wird die Geräuschkulisse während ihres Betriebs vollständig getilgt.

Wird noch zusätzliches Zubehör benötigt?

LED Lampen brauchen zwar nicht so viel Zubehör, wie ND-Lampen, doch können einige technischen Hilfsgeräte ihre Lebenszeit verlängern. Ein zwischen Stromquelle und Lampe geschalteter Regulator kann dafür sorgen, dass der Strom gleichmäßig fließt und somit die LEDs nicht übermäßig belastet und damit vorzeitig geschädigt werden.
Des Weiteren braucht man bei einigen LED Pflanzenbeleuchtungen Zubehör, um die Luft im Raum ausreichend zirkulieren zu lassen. Dies gilt besonders für geschlossene Räume, da die Pflanzen neben dem Licht auch Sauerstoff zur Photosynthese benötigen.

Vor- und Nachteile eines LED Grow-Panels

3 Vorteile & Nachteile von LED-Grow-Panels

Fragen oder Anmerkungen?

Solltet Ihr Fragen oder Anmerkungen zum Beitrag haben, würden wir uns freuen wenn Ihr uns kontaktiert.. Ihr findet viele weitere, perfekt abgestimmte LED-Grow-Lampen, Blogbeiträge & Informationen zu den wichtigsten Themen rund um das Thema Grow auf unserer Seite.

Kommentare

Ilia 08.06.2017 12:31
Wenn Ihr den beitrag erweitern könntet über die Unterschiede zwischen Gut / Günstig wäre das sehr Cool. Ansonsten eine gute Erklärung. Danke euch!!!!
Beitrag bewerten
1
1
2
3
4
5
Name Kommentar Sicherheitscode Captchar Image

Bitte beachtet, für unser Bewertungssystem, auch unsere Frequently asked Questions (FAQ). Hier findet Ihr alle Infos zu den Bewertungen bzw. worauf Ihr Bitte bei Bewertungen achten solltet.

Weitere Blogbeiträge

Dein QrowShop

Nach oben