Bild von LED-Lampen dimmen 💡 Dimmbares Licht [Vorteile & Ti

LED Lampen dimmen | dimmbares Licht | Beleuchtung | weniger Strom

LED-Lampen dimmen – Dimmbares Licht & Beleuchtung [Vorteile, Tipps & Empfehlung]

09.02.2022 | Autor: Martin Witterstein

Das Dimmen ist heute ein normaler Vorgang und schon aus der Haustechnik bekannt. Eine Dimmung kann auf verschiedene Arten erreicht werden. Die einfachste Art ist dabei der sogenannte Spannungsteiler. Diese sind oft an Treibern schon vorgesehen und man muss im Regelfall nur ein Potentiometer mit 100 kΩ anschließen. Bei dieser Form der Dimmung wird, wie der Name schon sagt, die zugeführte Spannung geteilt. Damit lässt sich im besten Fall eine Dimmung von 10 bis 100 % erreichen.

Aber warum sollte das Dimmen auch bei der Beleuchtung von Pflanzen sinnvoll sein? Wir erklären es Ihnen!

Dimmbare Pflanzenbeleuchtung zur Aufzucht – Was bringt das?

Das Prinzip dahinter ist sehr einfach. Stellen Sie sich einmal vor, Sie hätten ein Solar-Panel, das Sie mit einer Lampe beleuchten. Nur dort, wo das Licht der Lampe hinkommt bzw. auf das Panel trifft, kann auch Strom erzeugt werden. Dort, wo es dunkel ist, wird wahrscheinlich kaum bis keine Tätigkeit nachzuweisen sein. Das bedeutet, wir benötigen für die Leistung von Lampen auch Verbraucher, die diese nutzen können.

Nun stellen Sie den einfachen Vergleich her zwischen einer Pflanze mit 1 Woche (Steckling) und einer ausgewachsenen Pflanze. Jedes Blatt stellt dabei einen Verbraucher dar. Je weniger es sind, desto weniger Leistung kann überhaupt aufgenommen und verarbeitet werden. Ob wir 5 Blätter haben, die je ca. 10 cm groß sind, oder 100 Blätter, die schon deutlich größer sind, ist eben der Unterschied. Erst mit einer großen Anzahl an Blättern kann die volle Leistung verarbeitet werden. Dieser Effekt wird durch das „Durchscheinen“ noch verstärkt. Ein Blatt wird niemals 100 % der Leistung aufnehmen können, weshalb es im Regelfall auch Licht durchlässt bzw. leicht lichtdurchlässig ist. Grünes Licht findet seinen Weg jedoch eher durch das Blatt durch und kann dann zu Teilen auch in den darunterliegenden Blättern verarbeitet werden.

Kostenersparnis durch das Dimmen der Pflanzenlichter

Nehmen wir einmal folgende Zeiten an:

  • tPv = 24 Wochen (Zeit bis zum Ernten)
  • tWg = 12 Wochen (Zeit für das Wachstum)
  • tHg = 18 Stunden (Beleuchtung im Wachstum pro Tag in Stunden)
  • tWb = 12 Wochen (Zeit für die reproduktive Phase)

(Dieses Beispiel ist rein repräsentativ und nicht auf bestimmte Pflanzen bezogen. Es kann je nach Pflanze mehr oder weniger Zeit bis zur reproduktiven Phase(tWb) dauern.)

Die reproduktive Phase lassen wir in diesem Beispiel einmal außer Acht. Hier fehlen uns leider die Daten. Generell reicht es aber schon, in der Wachstumsphase zu dimmen. Außerdem zeigt sich, dass< in der reproduktiven Phase im Regelfall genügend Blätter vorhanden sind, um die volle Bestrahlung im Sinne des Ertrags ohne Dimmung zu rechtfertigen.

Wir berechnen also:

  • tWg * 7 * tHg = 1512 Stunden für das Wachstum

Wenn wir nun davon ausgehen, dass wir auch hier die Zeit unterteilen (z.B. weil sich immer mehr Blätter bilden), nehmen wir folgendes an:

  • Woche 1-4 = 25 %
  • Woche 4-8 = 50 %
  • Woche 9-12 = 75 %

Zur Vereinfachung nehmen wir hier das Mittel von 50 % Leistung.

Nehmen wir auch an, dass wir die Pflanzen mit 200 W beleuchten würden.

  • 1512 h x 0,2 kWh = 302,4 kWh
  • 302,4 kWh * 0,30 € = 90,72 €
  • 90,72 € * 0,5 = 45,36 €

Wie hier schön zu sehen, spart man also knapp 45 € pro Wachstumszyklus an Strom.

Fazit und Empfehlung

Die Dimmung von LED-Pflanzenlichtern ist eine hilfreiche Sache. Sie ist sogar noch besser als die Schaltung von Spektren, da man bei der Dimmung nicht Gefahr läuft, an Fläche einzubüßen. Jeder, der etwa einen Full-Grow oder nur an der Aufzucht interessiert ist, sollte die Dimmung nutzen, um zusätzlich Strom zu sparen.

Als Faustformel hierbei gilt:
Je mehr Blätter, desto mehr Leistung wird benötigt.

Unsere Empfehlung sieht wie folgt aus:

Bis 30 cm  25 % Leistung (Woche 1-4)
Bis 80 cm  50 % Leistung (Woche 4-8)
Ab 120 cm oder Übergang reproduktive Phase  100 %

Dies sind Richtwerte, mit denen ihr gerne bei euren Pflanzen spielen dürft. Wir haben diese Werte mit Tomaten (mehrere Sorten) getestet und können sie so guten Gewissens weitergeben. Wir freuen uns, euch bei unserem nächsten Beitrag wieder begrüßen zu dürfen! Dann wird es um kabellose Dimmung per Bluetooth oder WLAN gehen. Dies kann aber noch ein paar Tage in Anspruch nehmen, da die Technik noch nicht so ausgereift ist, wie wir uns das erhoffen. Solltet ihr dennoch derzeit eine Möglichkeit suchen, empfehlen wir euch Casambi. Diese Steuerung ist zwar nicht billig, funktioniert aber sehr gut!

Fragen oder Anmerkungen?

Solltet Ihr Fragen oder Anmerkungen zum Beitrag haben, würden wir uns freuen wenn Ihr uns kontaktiert.. Ihr findet viele weitere, perfekt abgestimmte LED-Grow-LampenBlogbeiträge & Informationen zu den wichtigsten Themen rund um das Thema Grow auf unserer Seite. Vielen Dank fürs Lesen.